Selbstheilendes WLAN für kritische Lager- und Produktionsflächen

15.04.2013 - Die Bedeutung von Funknetzwerken ist heute bereits in den meisten Unternehmen enorm hoch. Neben mobilen Telefonen und Smartphones, Barcode-Scannern oder Staplerterminals sind die meisten Geräte bereits heute per Funk vernetzt. Die Vernetzung hat jedoch auch eine Kehrseite: Bereits 54% aller Unternehmen mit einem betriebsweiten WLAN-Netz bestätigen zumindest gelegentliche Störungen des Empfangs bei Geräten. Die Qualität des Funksignals kann durch verschiedenste Faktoren gestört werden. Neben baulichen Barrieren können beispielsweise Überwachungskameras oder auch nicht permanent laufende Geräte wie eine Mikrowelle den Funkverkehr erheblich stören. Derartige Interferenzen erkennt und behebt die CleanAir Technologie von Cisco innerhalb von 5 bis 30 Sekunden vollkommen selbstständig und in der Regel ohne jegliche Beeinträchtigung für die Anwender.

Liegt eine Inteferenzquelle vor, die stark genug ist um den Funkverkehr vollständig zu stören, erkennt CleanAir dank Chipset-Intelligenz das Problem und leitet den Funkverkehr vollautomatisch auf einen anderen Kanal um. Das System analysiert dabei gleichzeitig um welche Art Interferenzquelle es sich handelt und ob eine permanente oder nur eine vorrübergehende Störung vorliegt. Dabei erstellt CleanAir entsprechende Regeln um zukünftige Störungen durch diese Interferenzquelle zu vermeiden. Globale Regeln für Gerätegruppen helfen hierbei zusätzlich.

CleanAir reduziert Ausfallzeiten, denn es heilt und optimiert sich selbstständig und trägt dazu bei dass -gerade auch humane- Ressourcen effizienter genutzt werden können. Die Managementsoftware mit permanenter Echtzeitanalyse, genauen geographischen Angaben von Störquellen und einem Verlaufsmanagment lassen den forensischen Aufwand im Problemfall auf ein Minimum reduzieren. Sie erlaubt es dem Techniker innerhalb von wenigen Augenblicken das komplette Funknetz auf Probleme zu Analysieren. Oder besser gesagt, Clear Air tut es. Das System meldet nur noch Alarm wenn vordefinierte Grenzwerte überschritten werden und es sich nicht mehr selbst heilen kann.

Gleichzeitig erhöht das System die Sicherheit im Netzwerk. In Zeiten steigender Wirtschaftskriminalität wurde bei Cisco auch der Sicherheitsaspekt bedacht. DoS-Attacken durch Funk-Jammer werden durch das System genauso erkannt und lokalisiert, wie andere ungewöhnliche Aktivitäten im HF-Bereich. Sie werden erkannt, lokalisiert und umgangen.

Im Gegensatz zu Konkurrenzprodukten die ähnliche Ergebnisse versprechen führen Cisco Access Points mit CleanAir Technologie nicht nur eine Spektralanalyse durch, sondern analysieren vielmehr den Funkstrom mit insgesamt 20 Prüfungsroutinen. Problemgeräte können dadurch präzise und fehlerfrei erkannt werden. Damit stellt Cisco ein bisher einzigartiges Werkzeug für Netzwerkstabilität und Sicherheit zur Verfügung. Clean Air Technologie ist verfügbar für WLAN Produkte im In- und Outdoor Bereich, funktioniert mit allen gängien Funkstandarts und ist speziell optimiert auf Geräte von Apple, Dell, Lenovo und HP.
Der Vertrieb erfolgt durch das baden-württembergische Unternehmen 4logistic (Internet: http://www.4logistic.de). Das Unternehmen ist spezialisiert auf Industrie-Funklösungen im In- und Outdoorbereich.

Tags: cisco