3 Gründe, warum mobile Etikettendrucker ideal für Lageranwendungen sind

Was fällt Ihnen als erstes ein, wenn Sie an die Art von Druckern denken, die die Menschen in den Lagerhäusern benutzen? Wenn Sie sich industrielle oder Desktop-Barcodedrucker wie z.B. den ZT200 von Zebra vorstellen, sind Sie nicht allein. Genau so etwas stellen sich viele Leute vor, wenn sie an den Einsatz von Barcodedruckern in Lagerhäusern denken.

Aber die Welt der Drucker verändert sich. Während Industrie- und Desktop-Barcodedrucker nach wie vor ihren Platz im Lager haben, haben mobile Drucker begonnen, sich auch im Lager einen Namen zu machen.

An dieser Stelle zeigen wir Ihnen drei Gründe, warum auch mobile Drucker in Lageranwendungen ideal sind:


Nummer 1: Sie können die Produktkennzeichnung und Etikettierung von Materialien erleichtern.

Einige Logistikunternehmen setzen Dropshipping bzw. Cross-Docking oder Just-in-Time-Lieferungen in ihren Lager- und Logistikprozessen ein. In einem typischen Cross-Docking-Prozess liefert ein Hersteller oder Lieferant Produkte direkt an seine Kunden.

Häufig kommt ein Lastwagen oder ein Eisenbahnwaggon mit Waren an, und die Arbeiter verpacken die Waren auf Laderampen. Wie Sie sich vorstellen können, eignen sich mobile Drucker gut für die Produktkennzeichnung und -etikettierung bei solchen Vorgängen, da die Mitarbeiter unterwegs sind.

Anstatt beispielsweise Produkte ins Lager zu einem stationären Drucker zu bringen, um sie für den Versand zu etikettieren, können die Mitarbeiter mobile Drucker jetzt einfach für Anwendungen unterwegs nutzen. Das spart Zeit und macht den Prozess effizienter.

Nummer 2: Mobile Drucker können wertvolle Zeit und Mühe an den Laderampen und Ladebuchten sparen.

Mobile Drucker sind nicht nur ideal für das Cross-Decking; sie können auch während der Versand- und Empfangsvorgänge an einer Laderampe oder einem Verladeplatz eingesetzt werden.

Wenn die Bediener sicherstellen, dass die Paletten-IDs ordnungsgemäß gekennzeichnet sind oder Sendungen auf Regalen vermerken müssen, hilft eine mobile Lösung, Zeit und Mühe zu sparen, da sie Etiketten direkt dort drucken können, anstatt zu einer festen Station hin und her gehen zu müssen.

Nummer 3: Sie können mobile Barcodedrucker auf Gabelstaplern, Hubwagen oder mobilen Logistikarbeitsplätzen verwenden.

Aufgrund des explosionsartigen Wachstums der E-Commerce-Branche in den letzten Jahren werden die Lager und Vertriebszentren immer größer und größer.

Mit dieser Zunahme der Grundfläche erhöht sich der Zeitaufwand und die Effizienz, wenn man zum Drucken und Abrufen von Etiketten einen stationären großen Industriedrucker verwenden muss. Jetzt ist die Zeit mit einem mobilen Drucker zu starten.

Die Betreiber können mobile Drucker zum Drucken von Versandetiketten direkt von ihren eigenen Gabelstaplern aus verwenden. Mobile Drucker können hier beispielsweise zusammen mit unseren Staplerterminals eingesetzt werden. Die Stromspeisung kann entweder über das Bordnetz oder bei kleineren Druckern über den USB-Anschluss des Staplerterminals erfolgen.


Schlussfolgerung

Mobile Drucker sind ideal für Anwendungen außerhalb der Branchen, für die sie bekannter sind, wie z.B. der Einzelhandel und das Lebensmittelgeschäft. Sie sind eine großartige Lösung für Lageranwendungen und bieten Mitarbeitern und Bedienern eine ausreichende Möglichkeit, Etiketten unterwegs zu drucken.

Suchen Sie nach einem großartigen mobilen Drucker für Lageranwendungen? Dann sollten Sie den Alpha-4L von TSC oder den ZQ500 von Zebra in Betracht ziehen. Die tragbaren 4-Zoll Etikettendrucker zeichnen sich durch ein robustes Design und eine zuverlässige Leistung aus, die auch noch lange nach dem Ausfall anderer Drucker funktionieren.

Erlaubt Ihre Anwendung keinen Einsatz eines mobilen Druckers? Unsere mobilen Logistikarbeitsplätze sind mobile Schreibtische mit integrierter 230 V Stromversorgung. So können Sie je nach Ausbaustufe vom kleinsten mobilen Etikettendrucker bis hin zu Office Laserdruckern alle Arten von Druckern bedienen.